Brauchen Sie Hilfe? WhatsApp uns (Mo / Sa 9:00 bis 19:00 Uhr) >>

Print

Tulpen und Delta Tour

Geführte Radtouren
Tulpen und Deltawerken 
 

Eingeschlossene Leistungen

  • 10 Tage / 9 Nächte in 2er-Kabinen mit eigener Dusche und WC, Klimaanlage und Zentralheizung
  • Vollpension (9 x Frühstück, 8 x Lunchpaket oder Mittagessen (an Bord), 8 x 3-Gänge-Abendessen)
  • Tägliche Kabinenreinigung
  • Kaffee, Tee, heiße Schokolade und Wasser
  • 8-Gang-Tourenfahrrad mit Radtasche
  • Geführte Radtouren
  • Örtliche Abgaben
  • Eintrittskarten für Keukenhof, eine Windmühle und eine Kanalbootstour

Reiseveranstalter: Tripsite
Nur über Tripsite buchbar

14. April 2018: Amsterdam nach Brügge
23. April 2018: Brügge nach Amsterdam

Tagesprogramm

Amsterdam - Brügge

1. Tag: Einschiffung ab 15.00 Uhr
Die Crew empfängt sie an Bord der Quo Vadis mit Kaffe und Tee. Ab 18:00  kurze Einweisung und Informationen über das Schiff und die Route. Nach dem Abendessen wird es Zeit geben, die Stadt Amsterdam zu genießen.

2. Tag: Amsterdam - Zaandam - Haarlem 45 km
Heute starten sie zuerst mit einer Fähre nach Amsterdam Nord. Von hier aus radeln sie durch das Ilperveld, ein in dieser Form einzigartiges Brackentorfgebiet.
Ein längerer Aufenthalt machen sie in der berühmten Zaanse Schans, einem  Dorf, in dem Menschen leben und arbeiten, mit originalen Häusern und Windmühlen aus dem Zaan Fluss. Der Weiler wird von voll funktionstüchtigen Windmühlen beherrscht, von denen die älteste im Jahr 1673 gebaut wurde, um Senf, Gewürze, Farbe und Öl zu mahlen und Holz zu sägen. Wenn sie durch das Dorf gehen, sehen sie ein Uhrenmuseum, einen altmodischen Lebensmittelladen, ein Haus mit antiken Möbeln, einen Holzschuhmacher und eine Käserei und bekommen einen Eindruck von der Frühgeschichte in Holland.
Von hier aus fahren sie weiter durch die traditionellen Polderlandschaften und überqueren das Noordzeekanaal mit der Fähre nach Spaarndam. Hier war das erste bekannte Schloss Europas und finden sie auch die berühmte Statue von Hansje Brinker, der niederländische Junge, der eine Überschwemmung mit seinem Finger im Deich verhinderte.. Von dort radeln sie entlang einer Dünenlandschaft in die historische Stadt Haarlem.

3. Tag: Haarlem - Keukenhof - Leiden, 45 km
Machen sie sich bereit, durch die ältesten Tulpenfelder Hollands zu radeln, einschließlich eines Besuchs im berühmten Keukenhof-Garten! Dies ist der schönste Blumengarten der Welt, eine überwältigende Farbenpracht, denn sieben Millionen blühende Tulpen erheben sich in einem herrlichen Hintergrund traditioneller und moderner Gartenarchitektur. Hier beginnt der Frühling. Hyazinthen, Narzissen und viele andere Blumen blenden ebenso. Nach der Sättigung mit Farbe und Duft endet der Radtour in der historischen Stadt Leiden. Leiden entstand um 800 n. Chr. Als Marktplatz am Zusammenfluss des Alten und Neuen Rheins, der Vliet und der Mare ("Leyten" bedeutet "am Wasser"). Lange Zeit war es die zweite Stadt nach Amsterdam. Es war das Zentrum der Textilindustrie im Mittelalter. Eine bekannte Episode aus der Geschichte von Leiden ist die Belagerung von 1574 durch die Spanier. Diese wurden nach dem Durchbrechen der Deiche endgültig vertrieben. Leiden ist der Geburtsort von Rembrandt van Rijn.

4. Tag: Leiden - Katwijk - Delft, 48 km
Von Leiden aus folgen sie dem Verlauf des Oude Rijn durch die Dünen nach Katwijk aan Zee, einem alten Fischerdorf. Von dort radeln sie in Richtung Den Haag, durch den Haagse Bosch, einen großen Park, und vorbei am Königliches Palast "Huis ten Bosch". Ein ruhiger Radweg durch die Dünen führt sie zum Wassenaarse Slag. Hier sind einige Überreste des Atlantikwall zu sehen, die 1900 Meilen langen Küstenbefestigungen, die vom Dritten Reich gebaut wurden. Vorbei an Den Haag erreichen sie Delft, eine der berühmtesten holländischen Städte. In seiner wunderschön erhaltenen Altstadt entdecken sie die reiche Geschichte der Stadt. Delft ist bekannt für seine Delfts Blaue Keramik, die Nieuwe Kerk mit ihrer historischen Verbindung zum Haus der Oranier, der niederländischen Königsfamilie.

5. Tag: Delft - Rotterdam - Kinderdijk - Dordrecht 42 km
Von Delft kommen sie in Rotterdam an. Diese pulsierende Stadt hat viele architektonische Highlights, einige interessante Museen und ist der wichtigste Hafen von Holland. Über der Maas ist die Erasmus-Brücke das Tor zum Stadtteil Kop van Zuid. Die moderne Architektur macht Rotterdam zu dem, was man als "Manhattan an der Maas", der Stadt der Architektur, bezeichnet. Von hier aus nehmen sie die Schnellfähre nach Kinderdijk. Hier beginnt Ihre Tour wieder durch die Alblasserwaard, die zwischen Flüssen liegt. sie werden die schöne Landschaft von Wasser und Wiesen genießen. Die vielen Überschwemmungen und die langsam absinkende Oberfläche machten die Wasserwirtschaft in diesem Moorland unentbehrlich. Kanäle und Gräben wurden gegraben und Windmühlen gebaut. Neunzehn dieser Windmühlen sind Heute noch da. Nach dem Besuch einer der Windmühlen radeln sie nach Dordrecht. Bekannt seit dem 11. Jahrhundert, entwickelte sich Dordrecht aufgrund seiner strategischen Lage zu einer wichtigen Marktstadt. Es handelte hauptsächlich mit Wein, Holz und Getreide. Im Jahr 1421 überflutete das Hochwasser der heiligen Elisabeth große Teile Südhollands, so dass Dordrecht zur Insel wurde.

6. Tag: Dordrecht - Willemstad - Zierikzee, 40 km
Eine frühe Abfahrt von Dordrecht. Während der Schiffsfahrt entlang des Industriegebietes südlich von Rotterdam, können sie das Frühstück an Bord genießen bis sie in der alten Festungsstadt Willemstad ankommen. Von dort radeln sie teilweise unterhalb des Meeresspiegels bis zum Delta der großen Flüsse. Früher gab es hier viele offene Verbindungen mit dem Meer, aber nach der großen Flutkatastrophe von 1953 wurde der Delta-Works-Plan in die Wege geleitet. Daher sind die meisten Tideeinlässe jetzt durch Dämme vom Meer abgeschnitten. Eine schöne Tour auf der Insel Schouwen-Duiveland folgt als nächstes. Ihr Ziel für heute ist die gut erhaltene historische Stadt Zierikzee.

7. Tag: Zierikzee - Veere - Middelburg, 42 km
Die heutige Fahrradtour führt sie zunächst in den westlichen Teil der Insel Schouwen. In Westenschouwen überqueren sie die Oosterscheldedam. Auf halber Strecke entlang des Staudamms können sie die ehemalige künstliche Insel Neeltje Jans sehen. Sehen sie sich das Innere und Äußere des Sturmflutwehrs genau an. Obwohl alle Inseln der Provinzen Zuid-Holland und Zeeland jetzt miteinander verbunden sind und nicht mehr Inseln genannt werden sollten, haben sie alle ihren eigenen Charakter behalten. Bei starkem Gegenwind kann diese Reise sehr anstrengend sein. In diesem Fall möchten sie vielleicht den ersten Teil der heutigen Route an Bord des Schiffes machen und mit dem Radfahren in Zandkreek beginnen. Ruhige Landstraßen führen sie nach Middelburg. Middelburg wurde nach Amsterdam zum wichtigsten Zentrum der Niederländischen Ostindien-Kompanie. Middelburg spielte auch im Sklavenhandel des 17. Jahrhunderts eine wichtige Rolle.

8. Tag: Middelburg - Vlissingen - Sas van Gent - Gent, 45 km
Mit dem Schiff oder mit dem Fahrrad fahrens sie nach Vlissingen (Flushing), einem wichtigen Hafen an der Mündung der Westerschelde. Hier nehmen sie die Fähre nach Zeelands Vlaanderen (Zeelands Flandern), die etwa zwanzig Minuten dauert. Belgien nähert sich jetzt. Wenn sie durch das weite Land und die verstreuten Dörfer radeln, bemerken sie vielleicht nicht einmal, dass sie die niederländisch-belgische Grenze überqueren. Die Stadt Gent ist stolz auf ihre reiche Vergangenheit, ist aber viel mehr als nur eine Museumsstadt. Diese lebhafte Stadt hat zahlreiche Plätze und gemütliche Kneipen und ist eine ausgezeichnete Mischung aus mittelalterlichen Gebäuden, stilvollen Einkaufsstraßen, prächtigen Herrenhäusern, Arbeitervierteln aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts, die heute oft Studenten beherbergen und wo sie im Sommer bis in die frühen Morgenstunden draußen sitzen können.

9. Tag: Gent - Brügge, 43 km
Heute radeln sie von Gent aus durch die belgischen Polder, teilweise entlang des Kanals Gent-Oostende. Von Lovendegem, etwas außerhalb der Stadt, radeln sie durch das schöne Land Westflandern nach Brügge, dem Venedig des Nordens. Diese Stadt ist eine der schönsten aller flämischen Städte. Sein altes Zentrum, das aus dem Mittelalter stammt, ist fast vollständig erhalten. Brügge war in alten Zeiten eine Metropole und ein Zentrum des Handels und der Kunst. Das historische Zentrum von Brügge mit seinen zahlreichen Kanälen gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe.

10. Tag: Abreise nach dem Frühstück, 9.30 Uhr

Brügge - Amsterdam

1. Tag: Einschiffung ab 15.00 Uhr 
Die Crew empfängt sie an Bord der Quo Vadis mit Kaffe und Tee. Ab 18:00  kurze Einweisung und Informationen über das Schiff und die Route. Genießen sie am Nachmittag und Abend die Stadt Brügge. Diese Stadt ist eine der schönsten aller flämischen Städte. Sein altes Zentrum, das aus dem Mittelalter stammt, ist fast vollständig erhalten. Brügge war in alten Zeiten eine Metropole und ein Zentrum des Handels und der Kunst. Das historische Zentrum von Brügge mit seinen zahlreichen Kanälen gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe.

2. Tag: Brügge - Moerbrugge - Gent, 43 km
Während des Frühstücks bringt das Schiff sie nach Moerbrugge. Hier beginnen sie Ihre Tour durch die belgischen Polder, teilweise entlang des Kanals von Gent-Ostend.Die Stadt Gent ist stolz auf ihre reiche Vergangenheit, ist aber viel mehr als nur eine Museumsstadt. Diese lebhafte Stadt hat zahlreiche Plätze und gemütliche Kneipen und ist eine ausgezeichnete Mischung aus mittelalterlichen Gebäuden, stilvollen Einkaufsstraßen, prächtigen Herrenhäusern, Arbeitervierteln aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts, die heute oft Studenten beherbergen und wo sie im Sommer bis in die frühen Morgenstunden draußen sitzen können.

3. Tag: Gent - Sas van Gent - Vlissingen - Middelburg 45 km
Heute fährt das Schiff während des Frühstücks zu den ehemaligen Schleusen von Gent, Sas van Gent. Wenn sie durch das weite Land und die verstreuten Dörfer radeln, bemerken sie möglicherweise nicht, dass sie die belgisch-niederländische Grenze überqueren. Nach der Ankunft an der Küste nehmen sie die Fähre Breskens nach Vlissingen. Ruhige Landstraßen führen sie nach Middelburg. Middelburg wurde nach Amsterdam zum wichtigsten Zentrum der Niederländischen Ostindien-Kompanie. Middelburg spielte auch eine wichtige Rolle im Sklavenhandel des 17. Jahrhundert

4. Tag: Middelburg - Veere - Zierikzee 42 km
Die heutige Tour geht zuerst nach Veere. Von hier radeln wir zur Oosterscheldedam. Es gab hier viele offene Verbindungen mit dem Meer, aber nach der großen Flutkatastrophe von 1953 wurde der Delta-Works-Plan initiiert. Infolgedessen sind die meisten Gezeiteneinlässe durch Dämme vom Meer getrennt. Sehen sie sich das Innere und Äußere des Sturmflutwehrs genau an. Auf halber Strecke entlang des Staudamms können sie die ehemalige künstliche Insel Neeltje Jans sehen. Obwohl alle Inseln der Provinzen Zuid-Holland und Zeeland jetzt miteinander verbunden sind und nicht mehr Inseln genannt werden sollten, haben sie alle ihren eigenen Charakter behalten. Ihr Ziel für heute ist die gut erhaltene historische Stadt Zierikzee.

5. Tag: Zierikzee - Willemstad - Dordrecht 40 km
Heute radeln sie meistens unter dem Meeresspiegel, auf dem ehemaligen Meeresboden der Nordsee. Das Ziel ist die alte Festungsstadt Willemstad. Hier werden sie von den Quo Vadis abgeholt. Gemeinsam segeln wir durch das Industriegebiet südlich von Rotterdam nach Dordrecht. Bekannt seit dem 11. Jahrhundert, entwickelte sich Dordrecht aufgrund seiner strategischen Lage zu einer wichtigen Marktstadt. Es handelte hauptsächlich mit Wein, Holz und Getreide. Im Jahr 1421 überflutete das Hochwasser der heiligen Elisabeth große Teile Südhollands, so dass Dordrecht zur Insel wurde.

6. Tag: Dordrecht - Kinderdijk - Rotterdam - Delft 42 km
Von Dordrecht aus radeln sie durch den Alblasserwaard zwischen den Flüssen zum berühmten Kinderdijk. sie werden die schöne Landschaft von Wasser und Wiesen genießen. Die vielen Überschwemmungen und die langsam absinkende Oberfläche machten die Wasserwirtschaft in diesem Moorland unentbehrlich. Kanäle und Gräben wurden gegraben und Windmühlen gebaut. Neunzehn dieser Windmühlen bleiben heute. Nach dem Besuch einer der Windmühlen fahren sie mit der Schnellfähre nach Rotterdam. Diese pulsierende Stadt hat viele architektonische Highlights, einige interessante Museen und ist der wichtigste Hafen von Holland. Auf der Maas ist die Erasmus-Brücke das Tor zum Stadtteil Kop van Zuid. Die moderne Architektur macht Rotterdam zu dem, was man als "Manhattan an der Maas", der Stadt der Architektur, bezeichnet. Von hier aus beenden sie Ihre Radtour nach Delft, einer der berühmtesten niederländischen Städte. In seiner wunderschön erhaltenen Altstadt entdecken sie die reiche Geschichte der Stadt. Delft ist bekannt für seine Delfts Blaue Keramik, die Nieuwe Kerk mit ihrer historischen Verbindung zum Haus der Oranier, der niederländischen Königsfamilie.

7. Tag: Delft - Katwijk - Leiden 48 km
Von Delft geht es in Richtung Den Haag, durch den Haagse Bosch, einen großen Park, und vorbei am Königliches Palast "Huis ten Bosch". Ein ruhiger Radweg durch die Dünen führt sie zum Wassenaarse Slag. Hier sind einige Überreste des Atlantikwalls zu sehen, die 1900 Meilen langen Küstenbefestigungen, die vom Dritten Reich gebaut wurden. Durch die Dünen erreichen sie Katwijk aan Zee, ein altes Fischerdorf. Von hier aus folgen sie dem Verlauf des Oude Rijn (Alten Rhein) nach Leiden. Leiden entstand um 800 n. Chr. Als Marktplatz am Zusammenfluss des Alten und Neuen Rheins, des Vliet und der Mare ("Leyten" bedeutet "am Wasser"). Lange Zeit war es die zweite Stadt nach Amsterdam. Es war das Zentrum der Textilindustrie im Mittelalter. Eine bekannte Episode aus der Geschichte von Leiden ist die Belagerung von 1574 durch die Spanier. Diese wurden nach dem Durchbrechen der Deiche endgültig vertrieben. Leiden ist der Geburtsort von Rembrandt van Rijn.

8. Tag: Leiden - Keukenhof - Haarlem 45 km
Machen sie sich bereit, durch die ältesten Tulpenfelder Hollands zu radeln, einschließlich eines Besuchs im berühmten Keukenhof-Garten! Dies ist der schönste Blumengarten der Welt, eine überwältigende Farbenpracht, denn sieben Millionen blühende Tulpen erheben sich in einem herrlichen Hintergrund traditioneller und moderner Gartenarchitektur. Hier beginnt der Frühling. Hyazinthen, Narzissen und viele andere Blumen blenden ebenso. Nach der Sättigung mit Farbe und Duft endet der Radsport in der historischen Stadt Haarlem.

9. Tag: Haarlem - Zaandam - Amsterdam 45 km
Heute fahren sie zuerst nach Spaarndam. Hier war das erste bekannte Schloss Europas und finden sie auch die berühmte Statue von Hansje Brinker, der niederländische Junge, der eine Überschwemmung mit seinem Finger im Deich verhinderte. Von hier aus fahren sie weiter durch die traditionellen Polderlandschaften, überqueren das Noordzeekanaal mit der Fähre nach Zaandam. Zuerst besuchen wir die berühmte Zaanse Schans, ein einzigartiges Dorf, in dem Menschen leben und arbeiten, mit originalen Häusern und Windmühlen aus dem Zaan Fluss. Der Weiler wird von voll funktionstüchtigen Windmühlen beherrscht, von denen die älteste im Jahr 1673 gebaut wurde, um Senf, Gewürze, Farbe und Öl zu mahlen und Holz zu Brettern zu sägen. Wenn sie durch das Dorf gehen, sehen sie ein Uhrenmuseum, einen altmodischen Lebensmittelladen, ein Haus mit antiken Möbeln, einen Holzschuhmacher und eine Käserei und bekommen einen Eindruck von der Frühgeschichte in Holland.
Von hier aus geht es durch das Ilperveld, ein in dieser Form einzigartiges Brackentorfgebiet. Wir kommen aus dem Norden nach Amsterdam, wo der Quo Vadis auf sie wartet.

10. Tag: Abreise nach dem Frühstück, 9.30 Uhr

Kontakt

Weemhofseiland 23
9766 VK Eelderwolde
Niederlanden 
info@quovadis.nu

T+31 6555 70 911 

Groningen, Liegeplatz gegenüber Oosterkade Nr. 14

Telefon an Bord: +31 624 755 688

12

geräumige Doppelkabinen

45

meter länge schiff

1939

frachtschiff

2006

umbau als passagiersschiff